Drucken

Technik des Freibades


Im Jahre 1998 wurde die Filteranlage im Freibad grundlegend erneuert, da die bisherige Anlage nicht mehr den geltenden Bestimmungen entsprach. Ein neues Filtergebäude schaffte Platz für die neuen Technik. Die Badewasseraufbereitung geschieht für das Schwimmerbecken und das Kinderbecken in zwei völlig getrennten Kreisläufen. Durch Einbau einer Umlaufrinne und zusätzlichen Einlaufdüsen wurden die Strömungsverhältnisse im Schwimmerbecken entscheidend verbessert. Die in heutiger Form bestehende Anlage ist Stand der Technik und erfüllt alle Anforderungen an die DIN 19 643, Teil 1: "Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser" vom April 1997. Hier nun ein kurzer Überblick über die wichtigsten technischen Daten:

Kreislauf Schwimmerbecken:

  • ca. 550 m³ Gesamtvolumen
  • Filterbehälter mit kornabgestuftem Sand, Fassungsvermögen 15.355 Liter
  • Pumpenleistung 26 kW
  • Schwallwasserbehälter mit ca. 70 m³ Volumen
  • chemische Wasseraufbereitung mit Witty-Pilot und Witty-Doscal 2
  • Badewassererwärmung auf ca. 23° C mit Wärmetauscher (Heizöl)

Kreislauf Kinderbecken:

  • ca. 80 m³ Gesamtvolumen
  • Filterbehälter mit kornabgestuftem Sand, Fassungsvermögen 4.045 Liter
  • Pumpenleistung 4,5 kW
  • Schwallwasserbehälter mit ca. 30 m³ Volumen
  • chemische Wasseraufbereitung mit Witty-Pilot 2 Komplettsystem
  • Badewassererwärmung auf ca. 26° C mit Wärmetauscher (Heizöl)

Erwärmung Duschwasser:

  • Solaranlage mit Warmwasserspeicher


Seit 2006 sorgt eine aufrollbare Abdeckung für massive Einsparungen von Heizöl, Frischwasser und Chemie. Mit der Folie wird das Schwimmerbecken nachts und bei Schlechtwetterperioden abgedeckt.